lbl 

LBL Dateien öffnen

Können Sie keine .LBL Datei öffnen? Wir sammeln Information über Dateiformate ein und können erklären, was LBL Dateien sind. Zusätzlich empfehlen wir Software, die solche Dateien öffnen oder umwandeln kann.

Was ist der Dateityp .LBL?

Hauptsächlich assoziiert sich die Erweiterung .lbl mit dem Dateiformat "Zebra Designer Label (LBL)". Zebra ist ein bekannter Anbieter von schlüsselfertigen Drucker-Lösungen, Drucker-Geräten und Software. Zebra Designer ist eine kostenpflichtige/kostenlose Microsoft Windows Anwendung, mit der man Etiketten, Produkt-Strichcodes oder Armbänder gestaltet und druckt, indem die Programmiersprache Zebra (ZPL) benutzt wird, um einen Zebra Drucker zu steuern.

Hier ist eine .lbl Datei ein mit Zebra Designer erstelltes Etikett-Projekt. LBL ist das Standardformat Zebra Designers. Intern verwenden LBL Dateien das Composite Document File (V2) Format von Microsoft. Wenn die Option "Bilder in Etiketten speichern" ("Store pictures into label") in Zebra Designer aktiviert ist, werden Bitmap-Bilder in .lbl Dateien abgespeichert.



Ähnlich, als eine Abkürzung von "Label", wird die Erweiterung .lbl oft von verschiedenen Programmen für ihre Etikett-Dateien benutzt. Eine Label-Datei ist ein Dokument in einem spezifischen Format, das eine Etikett oder einen Strichcode darstellt, die von einem normalen oder speziellen Drucker gedruckt werden soll. Zum Beispiel, der Dateityp LBL wird von Now Contact (Now Software), Nice Label (Euro Plus) und weiteren Anwendungen benutzt. LBL Dateien aus verschiedenen Programmen sind nicht kompatibel.


In Kraftwagen-Diagnostik bezeichnet die Erweiterung .lbl VCDS Label File (LBL). VCDS (vormals VAG-COM) ist der Name eines Hardware+Software Instrumentariums von Ross-Tech LLC, mit dem man professionelle Diagnostik von VAG (Volkswagen-Audi Group) Autos durch die standardmäßige OBD-II und spätere Schnittstellen durchführt.

Eine .lbl Datei ist eine Klartextliste verschiedener Steuer- und Messoptionen für eine spezifische Marke und Modell eines Autos. Normalerweise haben .lbl Dateien ECU (Electronic Control Unit) Codes und Teil-Nummer als ihren Namen (z.B. "1K0-955-559-AF.lbl") und können verschlüsselt sein. Sowohl normale (.lbl), als auch verschlüsselte (.clb) Label Dateien sind ausschließlich für VCDS Software bestimmt.


Das Lunar Terminator Visualization Tool (LTVT), ein offenes Projekt für Mond-Topografie, bezeichnet mit der Erweiterung .lbl externe Bildmetadaten-Dateien (.lbl), die zusammen mit Digital Elevation Model (DEM) Bildern im PDS (Planetary Data Systems) Format (NASA) kommen. Eine .lbl Datei ist eine ausführlich kommentierte Textdatei, die alle relevanten Informationen über ein gegebenes Bild des Monds enthält. Einige DEM Bilder (.img) enthalten solche ASCII Metadaten in ihren Kopfdaten.


Zuletzt wurde die Erweiterung .lbl seit langem benutzt, um Datenbank-Label-Dateien zu bezeichnen, die oft in Bezug auf dBASE (ein altes RDBMS) und seine Derivate (Clipper, FoxPro) vorkamen. Ein Datenbank Label (.lbl) ist eine Klartext-Datei, die zu dBASE Datenbank-Design-Dateien gehört.

Software zum Öffnen oder Umwandeln von LBL Dateien

Sie können LBL Dateien mit folgenden Programmen öffnen: 

Gängige Formate