pds 

PDS Dateien öffnen

Können Sie keine .PDS Datei öffnen? Wir sammeln Information über Dateiformate ein und können erklären, was PDS Dateien sind. Zusätzlich empfehlen wir Software, die solche Dateien öffnen oder umwandeln kann.

Was ist der Dateityp .PDS?

Die Hauptzuordnung der Dateinamenserweiterung .pds gehört zum Dateityp "CyberLink PowerDirector Project (.pds)" und zum Format "PowerDirector Script (PDS)". PDS ist ein proprietäres Dateiformat von CyberLink, das standardmäßig für alle in CyberLink PowerDirector erstellten Projektdateien benutzt wird. CyberLink PowerDirector ist ein kostenpflichtiger Video-Editor für Microsoft Windows.

PowerDirector Projektdateien (.pds) enthalten keine eigentlichen Multimedia-Daten. Stattdessen haben sie eine Liste von Verweisen auf Audio- und Video-Clips, Bilder und weitere externe Dateien, die in einem Projekt benutzt werden. Jede .pds Datei speichert auch das Seitenverhältnis des Projekts, alle Bearbeitungszustände von Clips, Zeitleiste-Anpassungen und alle angewendeten Effekte oder Übergänge. Um ein PowerDirector Projekt mit allen seinen Media-Clips zusammen zu speichern, kann man den Befehl "Pack Project Materials" im Menü "File" benutzen.



PDS Dateien können nur in CyberLink PowerDirector geöffnet werden, soweit die entsprechenden Media-Dateien in ihren angegebenen Orten verfügbar sind. Aus PowerDirector kann jedes Projekt als ein Film exportiert oder als eine DVD / Blu-ray hervorgebracht werden.


Alternativ gehört die Erweiterung .pds dem Dateityp "PDS Image (.pds)" mit Bezug auf die verteilte Datenhaltung "Planetary Data System (PDS)", die von NASA verwaltet wird. PDS definiert auch ein standardmäßiges Format für Planetenbilder, die von Raumsonden und Satelliten aufgenommen werden. PDS Bilder kommen oft mit ASCII Labels (.lbl) und können auch die Erweiterung .img haben. Mithilfe von Plugins kann man PDS Bilder direkt in bestimmten Grafikeditoren öffnen. Eine große Sammlung von Planetenbildern wird von NASA PDS Imaging Node behalten.


Die Erweiterung .pds bezieht sich zusätzlich auf das Format "Picture Description System (PDS)". PDS ist ein proprietäres Vektor-basiertes Grafik-Format, das von Schlumberger entwickelt wurde, um Bohrlochlog-Daten zu speichern und auszutauschen. Die .pds Datei ist eine PDS Metadatei, ein komplexes Vektor-Bild, das von der Schlumberger Felddaten-Software generiert wurde. Solche .pds Dateien können geöffnet, angezeigt, gedruckt und in andere Formate (einschl. PDF und PostScript) umgewandelt werden, indem man das kostenlose PDSView Tool für Microsoft Windows von Schlumberger benutzt.


Die Erweiterung .pds bezeichnet auch den Dateityp "PALASM Description Specification (.pds)" mit Bezug auf die Sprache und Software für Hardware-Beschreibung PALASM (PAL Assembler). Die .pds Datei ist hier eine PALASM Quellcode-Datei, die den Entwurf eines PAL (Programmable Array Logic) Chips (z.B. PALCE16V8) definiert. Die .pds Datei wird geschrieben, überprüft und dann vom PALASM Compiler in eine Sicherungskarte (.jed) übersetzt, die mit einem PAL Gerät-Programmierer benutzt werden kann.


Außerdem verwenden mehrere frühere Versionen der Broderbund Print Shop Software die Erweiterung .pds für ihre Projektdateien. Die .pds Datei enthält ein Print Shop Druck-Design im veralteten PDS Format. Obwohl sie seit Print Shop 10 veraltet sind, können solche Dateien immer noch in späteren Versionen von Print Shop (bis Version 21) geöffnet werden.


Die Erweiterung .pds dient auch als eine ID-Etikett für System Periode-Dateien (.pds), die vom Teradata Workload Analyzer (WA) Tool erstellt werden. Solche .pds Dateien bestimmen System-Uptime-Zeiten, die mit verschiedenen Belastungsgraden assoziiert werden.

Software zum Öffnen oder Umwandeln von PDS Dateien

Sie können PDS Dateien mit folgenden Programmen öffnen:
CyberLink PowerDirector
CyberLink PowerDirector by CyberLink Corp.
 
PowerDirector
PowerDirector by CyberLink Corp.
 
CyberLink PowerDirector
CyberLink PowerDirector by Nombre de su organización
 
CyberLink PowerDirector
CyberLink PowerDirector by Nom de votre société
 


Gängige Formate